Die Nitteler Mühlen

Das Wasser und die Bäche haben im Laufe der Nitteler Geschichte immer eine wichtige und ganz besondere Stellung eingenommen. Ein ganz besonderes Kapitel im Zusammenhang mit den Bächen ist die Mühlentradition in Nittel. Man kann voin einer regelrechten Tradition sprechen, da nachweisslich schon seit fast 2000 Jahren im Bereich des heutigen Ortes Nittel Mühlen betrieben wurden.

Die ältesten Hinweise auf Mühlen im Bereich des heutigen Ortes Nittel stammen aus römischer und fränkischer Zeit.

Weitere Hinweise auf Mühlen geben uns einige Flurnamen (Im Mühlengarten, Mühle, Hinter der Mühle..) und einige Hausnahmen (Wandmillesch, Millen, Millähansen..)

Im 19. und 20. Jahrhundert waren in Nittel noch mehrere Mühlen in Betrieb. Leider wurden sie im Laufe der Zeit so stark baulich verändert, dass die ürsprüngliche Funktion dieser Gebäude heute nicht mehr erkennbar ist.

Die berümhte Nitteler Mühlen: Die Mühle im Mühlenweg, Die Mühle in der Weinstaraße im Hause “Millen”, Die “Untermühle” bzw. “Fochsenmühle”, Die Mühle “Backes”