Ein musikalischer Abend der Extraklasse

No comments

Nittel musiziert 5.0. – Ein Abend voller Überraschungen und wunderschöner Melodien, von dem man sich wünscht, dass er nicht endet. Am Samstag den 12. Oktober 2019 wurde das Publikum im mit 250 Besuchern voll besetzten Bürgerhaus Nittel von der Begeisterung der 91 (!) Vortragenden mitgerissen und Beifallsstürme füllten den Raum. Die Nitteler können sich glücklich schätzen, dass in ihren Reihen so viel musikalisches Talent wohnt und vom Verein Geschichts- und Kulturfreunde Nittel e.V. präsentiert werden kann.

Acht hervorragende Bläser der Combo des Musikvereins Moselland Nittel e.V. begeisterten mit schwungvollen Hits der 80er Jahre und ließen schon mal die Beine der Zuhörer mittanzen. „Zauber der Musik“ von Manfred Bühler, „Mein Moselland“, komponiert vom Dirigenten des Chores Peter Neisius und das lustige Quodlibeth “Jäger und Kuckuck” von Helmut Barbe intonierte der “Kirchenchor Cäcilia Nittel”. Christl Bingas besang gestenreich die Lieden eines Triangelspielers im Orchester. Mit bravourösem Stimmeeinsatz sangen sich die „Singvögel“ der Kita St. Martin in die Herzen der Zuhörer, während Kristina Esch mit ihrem eindrucksvollem Gesangssolo “All of Me” von John Legend das Publikum überraschte.

Kontrast bot Elke Wittkowski mit ihrer starken Stimme und perfektem Gitarrenspiel mit den Country Hits „Help Me Make It Trought The Night“ (Kris Kristofferson, Willie Nelson, Dolly Parton) und „Blanket On The Ground (Billie Jo Spears). “Mazās dzērves” (Die kleinen Kraniche) verzauberten auch in diesem Jahr wieder die Gäste mit ihren schwungvollen lettischen Gesängen und Tänzen in ihren wundervoll bunten Trachten.

Klangvoll und bravurös intoniert der Männergesangverein Wincheringen-Nittel unter der Leitung von Alfred Feltes  „Moskau“ von Ralph Siegel, „Atemlos“ (Kristina Bach, Helene Fischer) und „Und morgen früh küss ich dich wach“ (Jean Frankfurter / Helene Fischer). Sehr eindrucksvoll spielte das hervorragende  klassische Duo Sina Olbrich (Violoncello) und Franca Rieff  (Piano) die schwierigen Kompositionen „Der Schwan“ von Camille Saint- Saëns und „Legende opus 192“ von August Nölck. Die jungen Gäste aus Trier studieren an der Karl-Berg-Musikschule, Sina Olbrich ist 2. Preisträgerin bei Jugend musiziert 2019 Trier.

Ein weiterer Höhepunkt: Bhakti und Yen, ein Duo außerordentlicher Qualität und ungewöhnlicher Zusammensetzung. Yen begleitete mit seiner Geige  die  samtweiche, aber temperamentvolle Stimme von Bhakti, die ihre Gitarre mitsingen ließ. „Knockin‘ On Heaven’s Door” (Bob Dylan) erklang in eigener Version. „Busy“ gehört zu den mitreißenden Kompositionen von Bhakti, im Duo mit Yen eroberte sie die Herzen des Publikums.

In der „Spendentrompete“ sammelte sich die schöne Summe von  342,10 € an, die dem Musikverein Moselland Nittel e.V. für seine intensive Jugendarbeit zugute kommt. Hans-Josef Wietor, Vorsitzender des Vereins Geschichts- und Kulturfreunde Nittel e.V. und Moderator dieses Abends, verabschiedete alle Teilnehmer mit „Auf Wiedersehen 2021“. (Text: C. Bingas, Fotos: I.P.)